Deutsche Gesellschaft für Baby- und Kindermassage e.V. "Berührung mit Respekt"

Die Deutsche Gesellschaft für Baby- und Kindermassage e. V. sieht ihre Aufgabe darin, liebevolle Berührung und Kommunikation durch Bewusstseinsbildung, Fortbildung und Forschung zu fördern, damit Eltern, Bezugspersonen und Kinder
in der ganzen Welt geschätzt, geliebt und respektiert werden.

Ich habe mich für die Ausbildung zur Kursleiterin für Baby- und Kindermassage bei der DGBM e.V. in Deutschland entschieden. Warum?

 

Die Deutsche Gesellschaft für Baby- und Kindermassage e.V. wurde im Dezember 1995 als nationaler Zweig der Internationalen Gesellschaft für Babymassage gegründet.

Mit einem weltweit (über 50 Länder) einheitlichen und sorgsam entwickelten Ausbildungsprogramm werden KursleiterInnen ausgebildet, die in Kursen oder Einzelsitzungen Eltern und Bezugspersonen von Kindern den Ansatz und die Technik der Babymassage/Kindermassage vermitteln.

Mit den Erfahrungen, die seine Mitglieder in der Praxis machen, entwickelt der Verein neue Programme, die den Ansatz der respektvollen Berührung auch in andere Altersbereiche ausdehnt.

Die Basis für die Kurse der DGBM e. V. wurde maßgeblich von der US-Amerikanerin Vimala Schneider-McClure entwickelt. Die erfahrene Yoga-Lehrerin hatte in den 70er Jahren Indien bereist, wo Babys seit Jahrtausenden massiert werden. Mit reichlich Erfahrung im Gepäck kehrte sie in die USA zurück und gründete dort 1981 die International Association of Infant Massage (IAIM).

Als Mitglied der IAIM vermittelt die DGBM e. V. in Deutschland das Wissen über das weltweit einheitliche und sorgsam entwickelte Kursprogramm.

Auf dieser Basis bildet die DGBM e. V. Kursleiterinnen aus. 

Das Massagekonzept ist einzigartig und umfasst neben indischen Griffen auch schwedische Techniken, Aspekte der Reflexzonentherapie und Entspannungsübungen aus dem Yoga.